2017 - OÖGV - Oberösterreichischer Gewichtheberverband

Direkt zum Seiteninhalt

2017

Archiv
Am Samstag (25.11.) ging es zum lang erwarteten Bundesligafinale nach Stockerau. Bei diesem Finale traten wieder alle sechs Bundesligamannschaften gegeneinander an.
Der Wettkampf wurde auf drei Gruppen aufgeteilt: In den ersten beiden Gruppen je zwei Starter jeder Mannschaft, bei der letzten Gruppe der fünfte Mann am Start. Um es richtig spannend und fürs Publikum gut nachvollziehbar zu machen wurde die letzte Gruppe im Blockheben ausgetragen, d.h. dass nicht der Starter mit dem nächsthöchsten Gewicht an der Reihe ist, sondern jeder Athlet seinen ersten Versuch macht, dann jeder seinen zweiten......jedenfalls viel Arbeit für die Scheibenstecker.
Bis zum letzten Durchgang lag der SKV I mit 53,04 Punkten vor dem Zweitplatzierten WKG HSV Langenlebarn / FAC Gitti-City I.
Bis dahin waren am Start:
1.Gruppe: Michael Rottner, Sargis Martirosjan mit einer Gutschrift wegen dem Start bei der WM
2.Gruppe: Robert Wachet, Manuel Peitl mit neuer Bestleistung im Stoßen und im Zweikampf.
Im dritten Durchgang hieß das Duell dann Manuel Littringer (SKV I) gegen den direkten Konkurrenten Philip Forster (FAC Gitti City). Nach 127kg im Reissen scheiterte Manuel leider an den 132kg im 2. und 3. Versuch aber auch Philip Forster konnte seine Anfangslast erst im dritten Versuch zur Hochstrecke bringen, somit sank der Vorsprung auf 30 Punkte.
Mit einer neuen Bestleistung beim zweiten Stoßversuch von Manuel Littringer mit 162kg schaffte Philip Forster 196kg. Im dritten Versuch konnte Manuel gültige 164kg Stoßen (wieder neue Bestleistung). Für den Sieg benötigte der Gegner nun 198kg, welche Philip Forster ebenfalls erfolgreich absolvierte.
Die Halle tobte natürlich, es war bis zum letzten Versuch ein extrem aufreibender und spannender Wettkampf. Auch wenn wir uns einen anderen Ausgang erhofft hatten – die Stimmung war echt spitzenmäßig.
Unser Mannschaftsführer Manuel Littringer überreichte den Siegern WKG HSV Langenlebarn / FAC Gitti-City I mit einer Punktedifferent von 0,55 Sinclairpunkten !!! den Wanderpokal.
Danke an alle Athleten für die tollen Leistungen, Gratulation an die Manuel’s zu den neuen Bestleistungen und Danke an die Mitreisenden für den lautstarken Support.
Eine Zusammenfassung des ORF gibt es auch dazu:
http://tvthek.orf.at/profile/Sport-Bild/1379/Sport-Bild/13954662
Videos von den Versuchen tlw. auf unseren Instagram Account #skvoestgewichtheben

Bericht: Markus Gigl

***************************************************************************************************************************************************
Das Landesliga Finale 2017 ging äußerst spannend zu Ende.
Der Modus in diesem Sportjahr war Folgender:
In 3 Vorrunden, aufgeteilt in Ost und West, kämpften der SK Vöest Linz 3, der WSV/ATSV Ranshofen 2, die Union Lochen, die WKG Buchkirchen/Wels, der AK Weng/Crossfit96 und das Delta Sportpark Lifting Team Vöcklabruck um die Ränge 1-6.
Beim Finalkampf waren alle Mannschaften vertreten, wobei es direkte Duelle zwischen den 5/6, 3/4 und 2/1 gab.
Dieser Modus machte es bis zum Schluss sehr spannend, da es vor dem Finale in der jeweiligen Gruppe noch nichts entschieden war.
Nach drei Siegen in den Vorrunden für Ranshofen und einem Vorsprung von 141,61 Sc-Punkten auf den Zweitplatzierten, dem SK Vöest Linz 3, zogen die Innviertler als Führender in den Finalkampf ein.
In der ersten Startgruppe, hoben Delta Sporpark Lifting Team Vöcklabruck und AK Weng/Crossfit um Rang 5. Die beiden Crossfit Mannschaften duellierten sich bis zum letzten Versuch und jeder Einzelne zeigte seinen Kampfgeist. Schlussendlich setze sich die Mannschaft aus Vöcklabruck hauchdünn mit 938,07 zu 937,44 Sc-Punkten durch und eroberten Platz 5.
In Gruppe 2, dem Duell zwischen der Union Lochen und der WKG Buchkirchen/Wels ging es genauso spannend weiter. Auch hier bekamen die Zuschauer vom ersten bis zum letzten Versuch ein harten Kampf zusehen. Am Ende konnten die Innviertler einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und sicherten sich mit 1060,14 Punkten den Podestplatz mit Rang 3. Die WKG Buchkirchen/Wels erreichte 1036,71 Punkte.
In der letzten Gruppe des Finaltages kam es zum Showdown zwischen dem amtierenden Landesmeister und dem derzeit Tabellenführenden. Der Lokalmatador WSV/ATSV Ranshofen 2 stellte sich der Herausforderung gegen den SK Vöest Linz 3 im Kampf um den Landesmeister. Versuch nach Versuch, Athlet nach Athlet wurde bei beiden Seiten immer wieder nachgerechnet. Mit nur 1 Schlechtversuch in der Wertung konnte sich Ranshofen im Reißen knapp mit 1,04 Punkten durchsetzen. Im Stoßen ging es wieder spannend weiter, denn der Sieger des Tages fährt als Meister nach Hause. Nach starken Leistungen jedes Athleten beider Mannschaften, sicherten sich die Hausherren mit dem Erstversuch von Christian Mühlbacher schlussendlich den Sieg. Mit dieser Motivation sicherte sich Christian mit 165 kg eine neue Bestleistung im Stoßen und wurde Tagesbester.
Landesmeister mit einem Vorsprung von 41,70 Punkten wurde Ranshofen (1118,05) vor dem SK Vöest Linz 3 mit 1076,35.
Bericht: Thomas Sauerlachner

***********************************************************************************************************************************************************************
Nach einem langen Sportjahr ging für den Nachwuchs nun die 5. Runde des Nachwuchscups zu Ende. Alle Schüler rafften sich nochmals zu Höchstleistungen auf, was jedoch die Jahreswertung nicht mehr großartig beeinflussen konnte. Lediglich bei den U15 Mädchen musste Carina Schmidinger Ihr Siegespodest an Sarah Grubinger abgeben. Die Burschen und Mädchen strahlten über die gewonnenen Pokale sowie über die Badetücher, die vom Ehrenpräsident des OÖGV, Konsulent Herbert Hofwimmer, gespendet wurden.

Bericht: Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************
Am Samstag den 11.11. 2017 fand das Finale der noch jungen Damenbundeliga in Linz statt.
Die Steelgirls des SK Vöest hatten sich im Grunddurchgang für das große Final qualifiziert und kämpften damit gegen das Team des Landesverbands Steiermark I und die WKG HSV Langenlebarn / FAC Gitty-City um die Medaillenränge.
Top motiviert gingen für die Steelgirls, diesesmal mit Christina Weisshaar, Sigrid Lasch, Sara Lehner und Birgit Mair an den Start. Das heimische Publikum sah schon im Reißen tolle Leistungen: Sara Lehner und Christina Weißhaar zeigten beide fehlerlose Serien und Bestleistungen (Lehner: 53 kg, Weißhaar: 67 kg). Die Serie der Bestleistungen ging im Stoßen weiter: Sara Lehner zeigte in einer fehlerlosen Serie Bestleistung mit 73 kg und Sigrid Lasch konnte zum ersten mal 81 kg Stoßen.
Die Favoriten von der WKG HSV Langenlebarn/ FAC Gitty-City machten den Wettkampf nochmal kurzfristig sehr spannend, indem die letzte Heberin erst den dritten Versuch im Stoßen gültig zur Hochstreckung bringen konnte.
Mit 615 Damen-Sinclaipunkten erreichten die Steelgirls damit den dritten Rang hinter der WKG HSV Langenlebarn / FAC Gitty-City und dem Landesverbands Steiermark I. Der AKH Vösendorf erreichte den vierten Rang.

Bericht: Mag. Sandra Hofer

***************************************************************************************************************************************************
Äusserst spannend verliefen die Landesmeisterschaften der U9 - U13 in Wels. Unter den 13 Teilnehmern kristallisierten sich die Mädchen als ausgezeichnete Leichtathletinnen heraus, die so manche Burschen hinten anstehen ließen. Allen voran zeigte die 8jährige Juliane Maderegger (Union Lochen), dass sie "pfeilschnell" im Laufen ist.
Aus Buchkirchen versuchten sich auch 2 Burschen in der U9, die ausser Konkurrenz mitstarten durften. Sie zeigten im Reissen schon sehr schöne Versuche, das Stossen muss jedoch erst gelernt werden. Bei der Leichtathletik waren die Beiden ebenfalls bravourös mit dabei.
Die Landesmeisterschaften waren gekoppelt mit der 4. Runde des Nachwuchscups, wodurch sich das Starterfeld nochmals um 4 Athlet/innen auf 17 erhöhte.
Die vollständigen Ergebnisse findest Du hier.

Bericht: Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************
Die Begegnung zwischen SK Vöest II und KSV Rum konnten wir überraschend klar mit 4:0  und neuer Mannschaftsbestleistung gewinnen. Florian Hofwimmer und Clemens Reckziegel konnten dabei auch neue Bestleistungen erzielen.
Damit gehen wir als Tabellenführer in das große Finale am 28.10., wo wir auf die sehr starken Gegner aus Vösendorf treffen werden.

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

***************************************************************************************************************************************************************************************


Zwei Gewichheberkämpfe an einem Tag: Zuerst traf die zweite Mannschaft des SK Voest in der Nationalliga auf den ASKÖ Salzburg und gewann klar mit 4:0 Punkten.

Im Anschluss fand die letzte Vorrundenbegegnung in der Bundesliga statt, in der der SK Vöest I gegen WKG HSV Langenlebarn/Gitti City antrat. Hier musste sich die erste Mannschaft sehr knapp, mit 16 Punkten Rückstand, den Niederösterreichern geschlagen geben. Das Reißen konnte noch für die Voestler entschieden werden, am Ende jedoch endete der Wettkampf 2:1 für die Gäste.
Damit ist der SK Voest I in der Tabelle auf Platz 2 und das Finale wird in Stockerau ausgetragen. Dort werden die Karten neu gemischt und die Titelentscheidung gefällt.

Vielen Dank an alle Starterinnen und Starter sowie dem Organisationsteam für ihren Einsatz und Glückwunsch für die erzielten Bestleistungen.

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

***************************************************************************************************************************************************************************************
Bei der 24. Auflage des Int. Günter Stapfer Gedächtnisturniers hatten wir mit 132 Sportlerinnen und Sportlern ein Rekordstarterfeld auf der Bühne.
 
Die Athleten waren aus 3 Nationen (Österreich, Deutschland und Tschechien) und 24 Vereinen.
Am Freitag kämpften bereits alle 40 weiblichen Sportler um die Jahrgangssiege. Die jungen Mädchen zeigten TOP Leistungen und die Tiroler Sportlerin Steiner Victoria vom KSV Rum konnte zahlreiche Tiroler Rekorde in den Klassen u15,u17,u20 und der Allgemeinen Klasse aufstellen. Mit 70 kg Reißen und 88 kg Stoßen holte die 14 jährige souverän den Jahrgangssieg. Tagesbeste bei den Frauen wurde die 19-jährige Gürtler Annalena vom FAC Sangerhausen. Aus oberösterreichischer Sicht konnten  auch unsere  Mädchen wieder zahlreiche Erfolge einholen - siehe Ergebnisbuch.

Auch unsere männlichen Athleten zeigten perfekte Leistungen und konnten zahlreiche Medaillen gewinnen - siehe Ergebnisbuch. In der letzten somit 8.Startgruppe gingen die stärksten Athleten Österreichs und des Turniers an den Start. Im Jahrgang 1996 ging Florian Koch an den Start. Mit 155 kg im Reißen und 180 kg im Stoßen konnte er das LIMIT für die EM Teilnahme erbringen und sicherte sich zusätzlich den Sieg in seinem Jahrgang. Philipp Forster (FAC Gitti-City Stockerau) , im Jahrgang 1994 am Start, holte sich mit 160 kg Reißen und 193 kg im Stoßen den Sieg im Jahrgang und den Pokal des Tagesbesten. Beide Athleten fahren kommende Woche zu den Europameisterschaften U23 um Österreich zu vertreten.

Das Starterfeld sowie die unzähligen Rekorde, welche bei diesem Turnier aufgestellt wurden und die gezeigten Leistungen auf TOP-Niveau zeigt die Bedeutung dieses Turnieres.
Das Int. Günther Stapfer Gedächtnisturnier ist eines der größten Int. Nachwuchsturniere in Europa und findet auch 2018 wieder in Ranshofen statt.

 
Bericht: Thomas Sauerlachner/Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************************************************************************
Am Wochenende von 24.-25.06.2017 fanden sich 90 Athleten und Athletinnen aus 17 verschiedenen Vereinen beim SK Vöest in Linz zu den ASKÖ Bundesmeisterschaften ein. Den Start machten am Samstag die Herren, während die Schüler/innen und Damen am Sonntag an die Hantel gingen. Trotz tropischer Temperaturen wurden ansprechende Leistungen in allen Altersklassen gezeigt.
Bei den Damen konnte sich die erst 14-jährige Victoria Steiner vom KSV Rum die Sinclair Gesamtwertung mit 184,0 Sc-Punkten holen, vor Hana Gasiorova (AKH Vöesendorf). Die Wertung der Herren holte sich der Oberösterreicher Patrick Dürnberger (WSV/ATS Ranshofen) vor Sultan Aliev (AK Nord Wien). Alievs Stoß-Leistung (185 kg) war außerdem neuer österreichischer Rekord in der Mastersaltersklasse 2. Die Mannschaftswertung ging an den ATUS Bruck an der Mur, vor dem Heimteam des SK Vöest.
Die ASKÖ Bundesmeisterschaft 2017 in Linz bildetet damit wieder einen perfekten Abschluss vor der Sommerpause.

Bericht: Mag. Sandra Hofer

****************************************************************************************************************************************************************************
 
Das XVI. INT. JUNIORS BATTLE konnte auch dieses Jahr, dem jungen Publikum entsprechend eine tolle und angeheizte Stimmung produzieren, welche viele persönliche Bestleistungen entstehen, sowie sogar auch Rekorde purzeln ließ.
 
Die Teilnehmerzahl war mit 111 Startern, aufgrund des meisterschaftsbedingten Ausfalls des Rotas Rotava, zwar etwas geringer als im Vorjahr, dafür war der Zeitplan etwas entspannter und es konnten dennoch einige spannende Wettkämpfe erfolgen.

Von den insgesamt 22 OÖGV Starter/-Innen möchte ich folgende hervorheben:
 
  • Mit 181,92 konnte Luca Modrey (SK Voest) die stark besetzte U12 Alterklasse souverän für sich entscheiden. In der Gruppe „light“ sowie auch in der GesamtwertungBei den Mädels U14 „light“ konnte Sophie Picker (Union Lochen) hinter Nadine Pircher (Team Steiermark) den 2. Rang erreichen und Sophie markierte dazu mit 45 kg im Reissen Bestleistung.
  • Lena Raidel (ebenfalls Union Lochen) erreichte den dritten Rang in der U14 „heavy“ Klasse. Nach anfänglich sehr guten Reissversuchen mit 57 kg Bestleistung, gelang ihr das Stossen nicht so gut und musste sich von der HSV Langenlebarn Athletin Tamara Köbe knapp geschlagen geben.
  • Unsere Staatsmeisterin im Stossen – Linda Wimmer (UnionLochen) konnte bei den U23 Girls auch dieses Mal wieder den Titel für sich gewinnen und das sogar mit einer Bestleistung von 85 kg im Stossen. Hinter ihr auf dem guten Rang 2 - Lucia Bilic aus Ranshofen.
  • Der Pechvogel des Turniers war Patrick Hansalek (ESV Wels), dem als Top-Favorit in der U14 – Kat. +69 leider das Schicksal eines Totalversagers einholte. Die Anfangslast von 68 kg im Reissen wollten einfach nicht gelingen.
  • Bei den U17 – Kat. – 62 überzeugte Lukas Schäffer (Union Buchkirchen) einmal mehr durch seine Klasse. Mit 87 kg im Reissen markierte er neuen österr. Jugendrekord (U17) und schaffte obendrein das Limit zur U17 EM.
  • Florian Auzinger (WSV/ATSV Ranshofen) gelang im Kampf um Platz 2 in der Kategorie +94 – U17 die Oberhand gegenüber dem LV Thüringen Athleten Tarek Schellhorn mit 1 kg Vorsprung im Zweikampf.
  • Bei den U20 Boys war mit Mario Pfaffenberger (ESV Wels) in der Kat. -94 auch noch ein Sieg zu erringen.
  • Die U23 Kategorie wurde wieder gesamt Sinclair gewertet. Gerhard Laimer (Union Lochen) setzte sich mit neuen Jahresbestleistungen von 125 kg Reissen und 150 kg Stossen nach seiner hartnäckigen Handverletzung eindrucksvoll in Szene und lukrierte den 2. Gesamtrang hinter dem deutschen Kaderheber und Turniergesamtsieger Philipp Griebel.
 
Das Turnier stand ebenso wie die ÖM der Schüler im Zeichen der 50 Jahr Jubiläumsfeier der Union Lochen. Dahingehend wurden die Ehrenpreise der Klassensieger - wie Pokale und Kappen entsprechend entworfen.
 
Herzlichen Dank nochmal an alle Beteiligten, für ihren unermüdlichen und treuen Einsatz. Ich denke das INT. JUNIORS BATTLE war wiederum einmal mehr gute Werbung für unseren Sport, sowie insbesondere eine wertvolle Veranstaltung für den Gewichtheber Nachwuchs Sport!

Bericht: Rudolf Kobler - Sportwart OÖGV

************************************************************************************************************************************************************
Strahlendes Wetter, perfektes Ambiente, unfallfreier Ablauf – all das wurde geboten, bei den österr. Meisterschaften der Masters in Wels. Unter schweißtreibenden Temperaturen gelang es den Welsern ein perfektes Gewichtheber-Wochenende, das sehr großen Anklang fand, was die Teilnehmerzahl bestätigte, zu bewerkstelligen.
Am Start waren 13 Damen der Masters-Klasse A 0 – A VII, sowie 79 Herren, die in den Altersklassen von A 0 – A X sehr gute Leistungen zeigten.
Die Rekorde purzelten nur so daher, allen voran die Damen, mit Christina Schäffer (Union Buchkirchen) und Birgit Mair (SK Voest) aus oberösterreichischer Sicht. Johann Schöberl (AK Weng) konnte ebenfalls mit 3 neuen Rekorden aufwarten.
Die Ergebnisse findest Du hier!

Bericht: Brigitte Pfaffenberger
****************************************************************************************************************************************************************************
 






Diesjährig fanden die Allg. Landeseinzelmeisterschaften sowie die Meisterschaften der U15 - U23 in Buchkirchen statt. Unter ausgezeichneter Athmosphäre konnte diese Veranstaltung verletzungsfrei über die Bühne gebracht werden. Die Buchkirchner Lokalmatadore Christina und Lukas Schäffer zeigten sehr schöne Versuche, die auch in den oö. Rekordlisten zum Eintrag gebracht werden konnten. Auch Birgit Mair und Achmed Midajew reihten sich in die Rekordlisten neu ein.
Die Gesamtergebnisse findest Du hinter diesem LINK - und dank Präsident Gottfried Langthaler gibt es auch ein paar tolle Fotos anzusehen (siehe Fotos).

***************************************************************************************************************************************************************************************
 

Aufgrund der Hallenrenovierung mussten die Tiroler ihren Heimwettkampf nach Linz verlegen. Ersatzgeschwächt traten wir dann gegen den KSC Bad Häring an und konnten dennoch ein 5:0 erreichen. Tagesbester war unser frischgebackener Magister der Sportwissenschaften, Sargis Martirosyan. Ansonst war die Mannschaftsleistung durchschnittlich, was aber angesichts der Saisondauer voll OK ist.

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

***************************************************************************************************************************************************************************************
 
Die Österreichische Frauen Staatseinzelmeisterschaft und die Österreichische Meisterschaft der U15-U23 wurde am 6. Mai in Niederöblarn ausgetragen. Auch die Union Öblarn feiert in diesem Jahr wie Lochen das 50-jährige Bestandjubiläum, worauf man sich entschloss im Zuge der Feier die Damen STEM und ÖM auszurichten.
 
Alle vier Athletinnen der Union Lochen konnten dort Titel (1x Staatsmeister, 2x Österr. Meister) und Medaillen (4x Gold, 3x Bronze) mit nachhause nehmen! Sarah Grubinger machte den Anfang in der Kategorie bis 58 kg und holte sich souverän bei ihrer ersten ÖM mit 25/35 den 1. Platz in der U15 und den 8. Platz in der Allgem. Klasse. Für Linda Wimmer war es ein spannender Kampf gegen die Tirolerin Victoria Steiner und der Linzerin Malin Dietachmayr, sie konnte sich aber mit 84 kg im Stoßen durchsetzen und holte sich als Leichtgewicht in der allgem. Klasse -69 kg den Staatsmeistertitel. Weiters erreichte Linda Bronze im Reißen (61kg) und Zweikampf (145kg) und als Draufgabe erreichte sie noch den Österreichischen Meistertitel in der U23-Kat. -69 kg. Simone Prüwasser schlug sich bei ihrer ersten Staatsmeisterschaft ebenfalls sehr gut und erreichte in der U15-Kat. -69 kg den 3. Platz und den 7. in der allgem. Klasse. Die etwas routiniertere Carina Schmidinger darf sich ebenfalls Österreichische Meisterin in der U15-Kat. -75 kg nennen und brachte 44/59 in die Wertung - somit auch 8. Platz allgem. Klasse. Mit 61 kg im Stoßen stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf, welche das Schiedsgericht wegen unerkennbarem "Nachdrücken" ungültig wertete. Insgesamt war auch diese Großveranstaltung aus Lochner Sicht ein toller Erfolg, da auch der Sieg der Mannschaftswertung der Nachwuchsklassen U15 – U23 an die Union Lochen ging.

Beim ATSV WSV Ranshofen zeigten sich auch 2 neue Gesichter. Mager Carina kam bei Ihrem Staatsmeisterdebüt in der Allg. Klasse -75kg auf Platz 3 im Stossen und Zweikampf. Billic Lucia wurde österr. Meisterin in der U23 -75kg im Zweikampf.

Nicht unerwähnt dürfen die Leistungen der SK Voest Damen bleiben. Österreichische Meisterin im Zweikampf in der U20 -69kg wurde Lehner Sara. Malin Dietachmayr erstemmte Silber im Reissen und Zweikampf und Bronze im Stossen in der Allg. Klasse -69kg. Ebenfalls sehr stark präsentierte sich Weisshaar Christina. Sie wurde Vizestaatsmeisterin in der Allg. Klasse -75kg in allen drei Disziplinen - Reissen/Stossen/Zweikampf. Mair Birgit wurde Staatsmeisterin in der Allg. Klasse +90kg im Zweikampf sowie österr. Meisterin im Reissen und Stossen.

Einsicht in das Ergebnisbuch gibt es hier.

Mit dieser äußerst tollen Ausbeute aus OÖ. Sicht können wir uns sehen lassen und positiv in die Zukunft blicken - HERZLICHE GRATULATION

Berichte: Rudolf Kobler/Brigitte Pfaffenberger

***********************************************************************************************************************************************************************
Die österr. Meisterschaft der U9-U13 war aus Sicht der Union Lochen geprägt von sehr guten Leistungsentwicklungen der Top motivierten Youngsters. Dahingehend haben die 8 Mädels und die 2 Burschen des USV durchgehend neue Bestleistungen erzielt und in Folge Top Platzierungen erreichen können.
Es waren durchwegs sehr spannende Entscheidungen mit zu verfolgen. So konnte Lena Raidel den Sieg gegenüber der Tirolerin Anna Lamparter knapp für sich verbuchen, musste aber den Titel im Mehrkampf der Tirolerin überlassen. Sophie Picker konnte, trotz der enormen Leistungsentwicklung der letzten Monate und den tollen Bestleistungen die sie präsentierte, noch knapp der Klasse Athletin Freja Aflenzer aus Langenlebarn nicht ganz überbieten. Auch der Rest der Truppe zeigte ausnahmslos Bestleitungen, was das Resultat der gezielten Vorbereitung im Frühjahr darstellt.
Die Überraschung des Tages lieferte Michael Österbauer, der durch seine ausgezeichnete Technik auffiel und somit die Gruppe „schwer“ in der U11 Klasse dominierte und gewann.
Besonders hervorheben ist auch noch der Sieg in der Mannschaftswertung, das insgeheim auch ein Ziel war, da dies seit langer Zeit nicht mehr erreicht werden konnte und den Lohn der Bemühungen des Lochner Trainerteams (und natürlich auch der Athleten) ist.

Das fünfte Mal in Folge wurde der Voestler, Luca Modrey, österr. Meister im Gewichtheben im heurigen Jahr gewann er die U13 und wurde zugleich Tagesbester Nachwuchsstemmer. Vereinskollege Nico Winklehner belegte Patz 3 in der U13. Klinger Jonas gewann souverän die U11.

Im Zuge der Veranstaltung wurde durch den Präsident Gerhard Peya eine Ehrung der Mitglieder der Gründerphase, sowie den erfolgreich international – bei WM, EM und der Olympischen Spiele gestarteten Athleten (Hans Klampfer, Roman Kainz, Erich Seidl, Hans Anglberger, Thomas Voggenberger und Rudolf Kobler) vorgenommen, wobei die „goldene Hantel“ überreicht wurde. Grund dieser Ehrung waren die vorbildhaften Leistungen und Organisationsarbeiten welcher der Verein seit 50 Jahren gegenüber dem Verband leistet.

Bericht: Rudolf Kobler/Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************************************************
Am 22.04.2017 war in Auwiesen wieder Großkampftag. Unsere zweite Mannschaft eröffnete den Reigen mit ihrem Wettkampf in der Nationalliga gegen Öblarn. Nachdem der Gegner wegen einiger Missverständnisse erst um 17:15 erschien, konnte der Wettkampf erst um 17:30 begonnen werden. Unser Team ließ sich aber dadurch nicht beirren und lieferte einen tollen Wettkampf, mit einem klaren 5:0 Sieg, ab. Der Kampf um den Tagesbesten Vöestler war sehr knapp, und Ali Shahabi konnte ihn mit 279 SC-Pkt vor Jürgen Eichhorn mit 277 SC-Pkt und Malin Dietachmayr mit 275 SC-Pkte. für sich entscheiden.

Unsere erste Mannschaft konnte dann erst um 19:30 in die Bundesliga-Begegnung gegen ATUS Bruck/Mur einsteigen. Die Gäste waren leider nur mit der Reserve angereist, was uns aber nicht daran hinderte, mit 1.663 S-Pkten einen neue Saisonbestleistung abzuliefern. Dabei konnten durch Manuel Peitl im Stoßen (146kg) und Manuel Littringer in beiden Disziplinen (135/157) neue Bestleistungen erzielt werden.

Parallel zu den Erfolgen unserer Mannschaften konnte Dagmar McSwain am anderen Ende der Welt, in Auckland (NZE), eine Goldmedaille bei der Masters WM erzielen. Herzliche Gratulation

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

*****************************************************************************************************************************************************************************


Wieder eine äußerst gut gelungene Veranstaltung wurde am Samstag den 08.04.2017 präsentiert. Die Askö und Masterslandesmeisterschaften zählte 37 Starter wovon  der SK Vöest mit 19 Sportlerinnen und Sportlern am Start war und 33 Medaillen erzielen konnte. Tagesbester wurde der Voestler, Manuel Littringer (Bild rechts), mit neuer persönlicher Bestleistung im Reißen (133kg) - herzlichen Glückwunsch!
Auch die kleineren Vereine, wie der ESV Wels mit 7 Startern und die Ranshofner mit 6 Athleten konnten wertvolle Medaillen erringern (siehe Ergebnislisten) und so führten die Konsulenten Präsident Fritz Hochmair (ASKÖ) und Ehrenpräsident des OÖGV, Herbert Hofwimmer, die Siegerehrungen durch. Aus dem Lager des AK Weng stach Johann Schöberl mit neuen OÖ. Masters-Rekorden in der AK VII, 73kg Reissen/94kg Stossen und 167kg im Zweikampf, hervor. Melzerpunkte-Sieger wurde allerdings Anglberger Johann mit sagenhaften 362,63 Melzer-Punkten aus dem Gewichtheberlager Lochen.

Bericht: Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************************************************
Nach seinen historischen Erfolgen im letzten Jahr mit EM-Bronze und Platz 11 bei den Olympischen Spielen, hat Sargis Martirosjan bei den Europameisterschaften der Allg. Kl. in Split (CRO) am 8.4.2017 einen neuen Meilenstein in der Geschichte des OÖ-Gewichthebersports und des SK Vöest gesetzt.
Er erreicht in einem extrem spannenden Wettkampf einen 4. Platz im Zweikampf (nur 1 kg hinter dem Dritten) und vor allem im Reißen den Vize-Europameister-Titel!
Leider ist der Traum an einer Zweikampfmedaille nicht in Erfüllung gegangen, um den Stoßversuch auf 210 kg im Stoßen ist wahrlich Schade.
 
Der SK Vöest hat ihm geschlossen die Daumen gedrückt - zum Teil vor Ort, zum anderen Teil beim ‚Public Viewing‘ am Rande der ASKÖ Landesmeisterschaften in Ranshofen.

Bericht: Kons. Gottfried Langthaler/DI Klaus Hofwimmer

*********************************************************************************************************************

Bei der in Feldkirchen bei Graz stattgefundenen ersten Vorrunde der Damen Bundesliga konnten die SK Vöest Steel Girls eine tolle Leistung abliefern und die beiden steirischen Teams auf die Plätze verweisen. Im Fernduell mit den Teams aus dem Osten konnten sie den 2. Platz hinter Stockerau erreichen.

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

***************************************************************************************************************************************************************************************
Der SK Vöest hatte die Mannschaften aus Vöcklabruck und Buchkirchen/Wels, zur 1. Runde in der Landesliga Ost zu Gast. Es war ein äußerst spannender Wettkampf, den die Gastgeber schlussendlich mit 24 Punkte Vorsprung vor der WKG Buchkirchen/Wels für sich entscheiden konnten. Erstmals bei SKV in der Mannschaft dabei war Clemens Reckziegel, der auch gleich mit Bestleistung im Stoßen und im Zweikampf seinen Einstand feiern konnte. Auch Tobias Hatzmann konnte eine neue Stoßbestleistung erzielen. Stärkster Linzer war Alireza Shahabi, welcher trotz Grippevirus passable 263 SC-Pkte erzielte.

Patrick Hansalek von der WKG Buchkirchen/Wels verstärkte die Mannschaft ebenfalls das 1. Mal und zeigte eine äußerst passable Leistung mit 68kg im Reissen und 86kg im Stossen.

Tagesbester war der Vöcklabrucker Friedrich Lugmayr mit 279,7 SC-Pkten, was aber am dritten Platz in der Mannschaftswertung nichts ändern konnte, das sie leider nur mit 3 Athleten am Start waren.

Zeitgleich fand in Lochen die 1. Vorrunde der Landesliga West statt, welche ATSV Ranshofen mit 1074 SC-Punkten für sich entscheiden konnte.

Damit ergibt sich folgende Reihung nach der ersten Vorrunde:

1.     ATSV Randhofen II                                   1.074,34 SC-Pkte
2.      SK Vöest III                                            1.025,08 SC-Pkte
3.     WKG Buchkirchen/Wels                              1.001,87 SC-Pkte
4.     Union Lochen                                             994,89 SC-Pkte
5.     WKG Weng/Crossfit96                                  932,70 SC-Pkte
6.     Delta Sportpark Lifting Team Vöcklabruck         617,45 SC-Pkte

Bericht: DI Klaus Hofwimmer/Brigitte Pfaffenberger

***************************************************************************************************************************************************************************************

Am Samstag den 04.02.2017 trafen sich die Sportlerinnen und Sportler des SK Vöest, um die Clubmeister 2016 zu ermitteln. Mit 22 Personen war es das größte Starterfeld in der jüngeren Vereinsgeschichte. Diese Clubmeisterschaft am Beginn des Jahres dient der Formüberprüfung, und es wurde bereits wieder die eine oder andere Bestleistung erzielt. Höhepunkt des Abends war sicherlich Sargis Martirosjan, der sich nach seinem Armenien-Trainingslager in Bestform für die EM in Split präsentierte. Mit 184kg im Reißen erreichte er eine neue persönliche Bestleistung, und 200kg im Stoßen waren eine leichte Übung für ihn. Nachdem er aber bisher noch nie bei den Clubmeisterschaften angetreten war, wurde er heuer erstmals Clubmeister, vor Shahabi Alireza und Christian Wurzinger. In der Klasse ‚Meister der Meister‘ konnte sich Manuel Littringer den Titel knapp vor Manuel Peitl sichern. Dritter wurde Manuel Modrey.

In der Damenklasse siegte Sigrid Lasch vor Sara Lehner und Birgit Mair. Bei den Schülern lautete die Reihenfolge dieses Mal Luca Modrey vor Jonas Klinger und Nico Winklehner. Jugendclubmeister wurde Achmed Midajew. In der Gästeklasse konnte sich Christina Weisshaar bei den Damen und Clemens Reckziegel bei den Herren durchsetzen.

Bericht: DI Klaus Hofwimmer

***************************************************************************************************************************************************************************************

Zurück zum Seiteninhalt