2014 - OÖGV - Oberösterreichischer Gewichtheberverband

Direkt zum Seiteninhalt

2014

Archiv
„Ösis“ stahlen den „Ossis“ die Show

Sensationell geschlagen haben sich die jungen Gewichtheber aus Oberösterreich. Nach einer äußerst anstrengenden Anreise am Freitag nach Schleusingen, gingen am Samstag 4 Gruppen an den Start.  

In der 1. Gruppe starteten die Mädchen:

Lena Raidel und Picker Sophie (beide Union Lochen) sicherten sich im Jahrgang 2004 Platz 1 und 2. Lena erreichte 228,3753 Relativpunkte und Sophia glänzte mit 197,1827 Relativpunkten.

Schmidinger Carina (Union Lochen) gewann mit 194,5603 Relativpunkten Platz 1 beim Jahrgang 2002.

Jahrgang 2001: Katzlberger Kristina (AK Weng) zeigte nach Ihrer Verletzung sehr gute Leistungen (43/53kg) und belegte Platz 2 mit 233,0783 Relativpunkten.

Lehner Larissa (ESV Wels) holte in der Jahrgangsklasse 2000 den Sieg mit 35kg im Reissen, 43kg im Stossen (neue Bestleistung) sowie 78kg im Zweikampf, das entspricht einer Relativ-Punkteleistung von 203,00 Punkten.

Linda Wimmer (Union Lochen) gewann die Jahrgangsklasse 1996 mit 214,3358 Relativpunkten.

Die 2. Gruppe gewann der Jüngste Athlet vom ESV Wels (Jahrgang 2003), Patrick Hansalek. Trotz Müdigkeit brachte er 29kg im Reissen und 41kg im Stossen (206,7345 Relativ-Punkte) zur Hochstrecke und gewann souverän vor seinen deutschen Mitstreitern.

In der Gruppe 4 waren dann, ebenfalls vom ESV Wels, Maximilian Ebner, Jahrgang 1999, und Mario Pfaffenberger, Jahrgang 1997 am Start.

Maximilian war trotz der langen Wartezeit sehr gut drauf. Er stemmte sich mit 2 persönlichen Bestleistungen, 46kg im Reissen, 59kg im Stossen somit 105kg im Zweikampf und einer Relativ-Punkteleistung von 163,884 Punkten auf den sensationellen 5. Platz.

Mario Pfaffenberger, müde vom langen Warten, ging etwas zweigeteilt auf die Bühne. Im Reissen brachte er 77kg in die Höhe, 80kg knapp verrissen was ihn allerdings wachgerüttelt hat, denn er schaffte im 3. Versuch endlich seine magische 100 kg Grenze im Stossen, was ihm im Endeffekt Platz 2 mit 224,2236 Relativ-Punkten einbrachte.

Der Jubel war bei allen Teilnehmern natürlich groß und die gesamte OÖ-Crew strahlte über das ganze Gesicht, denn insgeheim stahlen die „Ösis“ den „Ossis“ die Show. Nichtsdestotrotz war in Schleusingen ein sehr angenehmes Klima, wir wurden herzlichst aufgenommen und für die nächsten Jahre wieder eingeladen.


**************************

Aufgrund des Vorfalls bzgl. Steigerungszeit bei den 180 von Simon Strasser ist es nicht leicht Worte zu finden…

Aber grundsätzlich  war es ohne in Selbstlob zu schwelgen eine gut organisierte LM. Es waren auch durchwegs viele Zuschauer in den Reihen und es war eine großartige Stimmung für die Athleten vorhanden. Toll ist auch, dass Vöcklabruck wieder aktiv im OÖGV an den Meisterschaften teilnimmt.

Kritisch zu bemerken ist sicher die eher dürftige Teilnehmerzahl, wobei natürlich auch einige verletzte Athleten in den Reihen der Vereine waren. Hier gilt es noch zu überdenken wie wir das lösen können, um wieder mehr spannende Kämpfe präsentieren zu können um somit dem Gewichtheber-Sport mehr Attraktivität zu verleihen.   (Artikelverfassung: Rudolf Kobler)


**************************

Ein langer Sportnachmittag ging in Ranshofen mit vielen glücklichen Gesichtern zu Ende. Die Nachwuchstalente gaben nochmals ihr Bestes und so sicherte sich der Eine oder Andere doch noch die bessere Platzierung. Nationaltrainer Lehner, der ebenfalls anwesend war, war äußerst angetan von den vielen begeisterten Athleten. Er ist bereits auf der Suche nach den „nächsten Kaderathleten, die sicher auch zukünftig aus Oberösterreich kommen werden, wenn das so weitergeht“ war seine Aussage.

Im untenstehenden Bild sieht man das dichtgedrängte Teilnehmerfeld samt Trainern und Sportwarten und auch die Ergebnislisten gibt‘s im folgendem Link zu sehen:



**************************

Ein Spektakel der Sonderklasse wurde vom ESV Wels wieder einmal dargeboten. Mit unzähligen Helfern gelang es den Welsern, die übrigen Bundesländer zu überzeugen, dass Oberösterreich bzw. Wels ein Austragungsort der Superlative ist. Selbst der Präsident des ÖGV, Gerhard Peya, und OÖGV, Herbert Hofwimmer, zeigten deren Bewunderung. Nicht nur einmal wurde erwähnt, wie Wohl sie und Schiedsrichterobfrau, Katharina Rimböck-Peya, sich gefühlt haben. Auch die Politik war wieder äußerst angetan von der Gewichtheberveranstaltung. ASKÖ-Wels Bezirksvorsitzender Mag. Manfred Sams konnte bei der Eröffnungsrede und bei den Siegerehrungen den vorangegangenen Worten nur zustimmen.

Unter besten Bedingungen zeigten dann auch die Athleten Ihr Können. Die Ergebnisse seht Ihr hier:  ERGEBNISHEFT


**************************


Ganz klar deklassierte wieder einmal der SK Voest 3 das restliche Starterfeld. Mit 1.321,46 SC Punkten wurde der SK Voest 3 Landesmeister, gefolgt von der WKG Lochen/Weng mit 1.199,78 SC Punkten. Um Platz 3 und 4 wurde gekämpft, so wie es sich gehört. Den Kampf gewann dann der ATSV Ranshofen 2 mit 1.135,74 SC Punkten. Den undankbaren 4. Platz holte die junge Mannschaft des ESV Wels 2 mit 1.130,14 SC Punkten – somit mussten sich die Welser nur um 5,64 SC Punkte geschlagen geben.

Der OÖGV gratuliert allen Mannschaften für die gezeigten Leistungen.


**************************


In einem völlig neuen Erscheinungsbild präsentierte der ATSV Ranshofen das 21. Internationale Günther Stapfer Turnier vom 29.-30.08.2014. Das Starterfeld zeigte sich mit 143 Startern ebenfalls überwältigt über die helle und freundliche Neuerscheinung des Wettkampfraumes. Mit vereinten Kräften überzeugten die Ranshofener im Großen und Ganzen mit einer sehr gelungenen Veranstaltung.

Die Ergebnisse findest Du unter folgenden Link: ERGEBNISSE


**************************


Der OÖ. Gewichtheberverband veranstaltete auch diesjährig wieder einen Nachwuchs-Lehrgang im schönen Obertraun. 19 ausgewählte Athleten durften an diesem äußerst anstrengenden Wochenende teilnehmen. Die Worte dazu findest Du im anschließenden Link, geschrieben vom Sportwart des OÖGV, Rudolf Kobler.

BERICHT OÖGV Nachwuchslehrgang Obertraun

**************************

Nach schweißtreibender Aufbauarbeit konnten vom 28.-29.06.2014 die ASKÖ Bundesmeisterschaften im Gewichtheben beim SK Voest durchgeführt werden. Bei diesem fulminanten Ereignis waren 89 Athleten aus ganz Österreich am Start wovon ein Drittel aus Oberösterreich stammte. Mit 2 weiblichen und 27 männlichen Athleten wurden überaus geniale Plätze erreicht, die Ihr aus dem sagenhaft gestalteten Ergebnisbuch entnehmen könnt.  

Der OÖGV gratuliert allen Medaillengewinnern und ebenso den platzierten Athleten  ERGEBNISBUCH

Unter dem Motto „dabei sein ist alles“ ging das Gewichtheberwochenende fast verletzungsfrei über die Bühne, fast deswegen: Christoph Krammer vom ESV Wels hatte bei 133kg ein sogenanntes „Black out“ und stürzte von der Bühne. Auf seiner Facebook-Seite hat er aber „gepostet“, dass ihm wohl das Handgelenk schmerzt und er viele blaue Flecken davontragen wird, aber sonst alles passt.


**************************

Das XIII. Intern. Juniors Battle stand wiederum unter einen guten Stern. Das Wetter war prächtig, die Veranstaltung ging unfallfrei vorüber und es waren unzählige Starter auf der Bühne. Unter Deutschland, Italien, Tschechei, Schottland, Großbritannien, etc. setzte sich auch Österreich, im speziellen Oberösterreich, kräftigst durch, wie man nun lesen kann:

Lukas Schäffer (-40kg), Union Buchkirchen, war in der Gruppe 1 gleich der Sieger mit einer Leistung von 35kg im Reissen und 38kg im Stossen.

In der Gruppe 2 (-56kg) startete Johannes Emmersberger, Union Lochen, und holte den 4. Platz mit einer Leistung von 30kg im Reissen und 41kg im Stossen.

Auch in der Gruppe 3 ging ein Starter aus OÖ. auf die Bühne. Florian Auzinger (+69kg) von ATSV Ranshofen erreichte mit einer Leistung von 33kg im Reissen und 45kg im Stossen den guten 10. Platz.

Zum ersten Mal gab es eine OOC (ausser Konkurrenz) Gruppe, die die Herzen der Zuschauer berührte. Die Lochener Mädchen Lena Raidel und Sophie Picker gingen an den Start und zeigten bravouröse Leistungen. Lena wurde Zweite mit 26kg im Reissen und 36kg im Stossen (108,86 SC-Punkte), Sophie wurde Vierte mit einer Leistung von 17kg im Reissen und 26kg im Stossen (92,02 SC-Punkte). Bei den Burschen siegte Patrick Hansalek vom ESV Wels mit 28kg im Reissen und 40kg im Stossen (jeweils Bestleistungen) und 129,42 SC-Punkten. Dritter wurde Alexander Jakovljevic aus Lochen mit 18kg im Reissen und 30kg im Stossen, was eine Sinclairleistung von 101,15 Punkten ergab. Da die Alters- und Gewichtsklassen sehr unterschiedlich waren wurde in dieser Gruppe der Sinclairpunktewert zur fairen Wertung herangezogen.

Gruppe 5, wieder eine Starterin aus Lochen, Carina Schmidinger erreichte Platz 8 mit 28kg im Reissen und 39kg im Stossen.

Heimvorteil für Union Lochen, denn auch in der Gruppe 6 gab es eine einheimische Starterin. Linda Wimmer, erst seit 4 Monaten dem Gewichthebersport zugetan, erreichte auf der Internationalen Bühne gleich Rang 4. Sie überzeugte mit 6 gültigen Versuchen - Höchstgewichte: 33kg im Reissen und 42kg im Stossen.

Gruppe 7 (-56kg) – Maximilian Ebner vom ESV Wels brachte 44kg im Reissen und 51kg im Stossen, jeweils neue persönliche Bestleistungen, zur Hochstrecke was ihm Rang 5 einbrachte.

Gruppe 8 (-77kg) – Mario Pfaffenberger, wieder ein Starter vom ESV Wels, hat endlich die magische Reissgrenze von 80kg erreicht. Auch im Stossen verzeichnete er eine neue persönliche Bestleistung mit 97kg – dies bedeutete ebenfalls Rang 5 in seiner Altersgruppe.

In Gruppe 9 zeigte Thomas Schmidinger (+94kg) aus Lochen sein Können. Mit 63kg im Reissen und 80kg im Stossen sorgte er für die Bronzemedaille genauso wie sein Vereinskollege, Lukas Stockinger, der in der Kat. -77kg seinen Start absolvierte und 80kg im Reissen sowie 95kg im Stossen zur Hochstrecke brachte.

Gold und Silber gab es dann in der Gruppe 10, Kat. U23, für OÖ. Simon Strasser, Union Lochen, zeigte 121kg im Reissen und 160kg im Stossen, somit 321,46 SC-Punkte, was Gold bedeutete. Florian Reisecker, ATSV Ranshofen, holte Silber mit 136kg im Reissen und 158kg im Stossen, was eine Sinclairleistung von 318,43 Punkten ergab.

Mit diesen prächtigen Erfolgen ging ein langes Sportwochenende zu Ende wozu der OÖGV herzlichst gratuliert und man konnte entnehmen, dass sich viele Athleten schon auf das XIV. Intern. Juniors Battle im Jahr 2015 freuen.

**************************


Hermann Reinthaler, die gute Seele der Ranshofener Gewichtheber, hat sich ein besonderes Zuckerl für den Gewichthebersport einfallen lassen. Hermann trug in seiner langen Gewichtheberkarriere sämtliche Unterlagen zusammen und erstellte eine Chronik, die sich sehen lassen kann.

Einen kurzen Auszug kann man hinter diesem LINK finden:   CHRONIK
 

**************************

Am 31. Mai und 01. Juni stand in Öblarn Gewichtheben im Vordergrund. 27 Frauen und 51 Herren zeigten bei den Österreichischen Staatseinzelmeisterschaften Ihr Können. Aus oberösterreichischer Sicht konnten bei den Damen 18 Medaillen und bei den Herren 21 Medaillen erreicht werden.

Für die äußerst gut gelungene und verletzungsfreie Veranstaltung gratuliert der OÖGV ganz herzlich.

In einem grandios gestalteten ERGEBNISBUCH kann man alle Ergebnisse durchblättern.

**************************

Zurück zum Seiteninhalt